NEWS


CONCERT:
sverrisson
Samstag, 29. Oktober 2016, 22.00h
Eintritt frei_
Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

SKULI SVERRISSON_60 MINUTES BASS SOLO

Skuli Sverrisson – Bass

Es ist eine Freude, ein Solokonzert des isländischen Bassisten (Laurie Anderson, John Laurie, David Sylvian, Ryuichi Sakamoto) im eintrittsfreien Orbital Garden zu bestaunen.

Skuli Sverrissons Musik ist geprägt von den Weiten, der Ruhe und der Abgeschiedenheit Islands. Seine konsequenten, atmosphärisch dunklen und weiten Tremolo-Flächen, erzeugen traumartige und sehnsüchtige Zustände. Lasst Euch dieses Erlebnis nicht entgehen, legt Euch hin und schwebt 60 Minuten im nördlichen Polarkreis.


CONCERT REVIEW:

Concept & Soundtrack:
Simon Baumann, Stephan Eicher, Rainier Lericolais.

Live Lineup:
Simon Baumann (arrangements, drums, prophet synth, engines)
Adrian Iten & Adrianos Bar Café Team (coffe & guest care)
Pedro Lenz (vocals, poetry)
Simon Heggendorn (violin)
Mario Batkovic (accordion)
Don Li (hazer horn, electronics, globes)
Melvyn Buss (electronics)
Zimoun (pdcm)
Hank Shizzoe (pedal steel)
Michael Fehr (voc, poetry)
Jürg Halter (voc, poetry)

Live Crew:
Jahn Antener (coordination)
Alain Andrey (audio engineering)
René Kunz (lights)

www.polstergruppe.org


CONCERT:
OrbitalGardenPasquinelli3
Samstag, 21. Mai 2016, 20.00h – 23.00h
Eintritt frei_
Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Drummers at the heart: MANUEL PASQUINELLI_ALONG MY HEARTBEAT no.1 A living installation

Manuel Pasquinelli – Drums, Concept
Jonas Fehr – Technical realisation
Don Li – Drone

Drummers at the heart: Eine spezielle Installation und Uraufführung präsentiert der Schlagzeuger Manuel Pasquinelli. Während 180 Minuten wird er zu seinem eigenen Herzschlag spielen. Ein Pulsmessgerät sendet die Impulse an einen Midiwander, dessen Signal dem Drummer schliesslich als Metronom dient. Was passiert, wenn ein Schlagzeuger zu seinem eigenen Puls spielt, werden Sie an diesem Abend live beobachten können. Der installative Charakter dieser Performance, ermöglicht ein unkompliziertes Kommen und Gehen und lädt zum Verweilen und Sinnieren ein…


CD PROMOTION:

CD Release 27. Mai 2016

Klaus Gesing – bass clarinet/soprano saxophone
Björn Meyer – bass guitar
Samuel Rohrer – drums/percussion

Label: arjunamusic – acoustic series 2016

Recorded and mixed March/Dezember 2015 at
PROGR Atelier 363 Bern Switzerland, by Björn Meyer Greencube
Mastering and vinyl cut February 2016, Manmade
Mastering Berlin, Germany, by Mike Grinser
cover photo by Bernd Webler, Layout by Jack Durieux


CONCERT:
SOO_JeansforJersey_KarteA6_web
Freitag, 29. April 2016, 21.00h
Galerie Soon / zoobar, Lorrainestrasse 69, 3014 Bern

PERRON3 MEETS SOON
Niklas Stettler: Synths, Bass, Fashion
Michael Egger: Vocals, Lyrics, Look
Demian Jakob: Synths, Pads, Swag
Moritz Stettler: Drums, Percussions, Style

Jeans for New Jersey sind vier relativ talentlose, aber stilsichere Musikschaffende, die in einmaligem Rahmen (Soon Gallery Bern) die Lieblingsstücke ihrer Lieblingsbands aus Brooklyn NYC interpretieren: Labrador City (Bushwick), Jeans for Jesus (Williamsburg) und LDC Soundsystem (Dumbo).


CONCERT PROMOTION:

Werner Hasler | the outer string: OUT Premiere / Plattentaufe

FREITAG 8.APRIL 2016 20:00 Uhr bis Mitternacht
SAMSTAG 9. APRIL 2016 16:00 Uhr bis Mitternacht

Dampfzentrale Bern, Marzilistrasse 47, 3005 Bern


CONCERT:
MÄRZ_BaumannPolstergruppe.indd

CARTE BLANCHE SIMON BAUMANN im bee-flat BERN
bee-flat, Turnhalle im PROGR Speichergasse 4, Bern

Mittwoch, 30. März 2016
PART I – Polstergruppe
AMBIENT INSTALLATION I LIEGEKONZERT

Simon Baumann (live arrangement, dr, synth, engines), Don Li (cl, electronics), Zimoun (pdcm), Michael Fehr (text), Melvyn Buss (machinedrum), Mario Batkovic (accordion) J.P. Burns (pedal steel), Pedro Lenz (text), Simon Heggendorn (vl), Jürg Halter (voc, poetry) Glenn Forster (guest care, tea and coffee)

Sonntag, 17. April 16
PART II – HANK SHIZZOE TRIO plus Michael Flury
BEYOND BIRDS I Americana Folk

Simon Baumann (drums, vocals), Hank Shizzoe (guit, voc, pedal steel), Tom Etter (guit, cello, voc), Michael Flury (tromb)

Mittwoch, 11. Mai 2016
PART III – ZACHOV:KALKER:BAUMON
ELECTRONICA TRIO IN CONCERT I One:Shot:Orchestra 2.0

Simon Baumann (drums, prophet synth, voc), Fabian Kalker (op1 synth, analogkeys synth, guit, voc), Zachov aka Jacob Suske (kalimba, op1 synth, fender bass, octatrack sampler, blues harp, vocals).

Sonntag, 29. Mai 2016
PART IV – BAUMON & FAVRE jukebox
SEASON END PARTY for FOUR HANDS AND 247 DANCING FEET

Simon Baumann (drums), Florian Favre (rhodes piano, prophet synth, moog synth)


CONCERT:
SH&SB_Soon
Freitag, 18. März 2016, 21.00h
Galerie Soon, Lorrainestrasse 69, 3014 Bern

PERRON3 MEETS SOON
Simon Ho – piano
Simon B – drums

Zur aktuellen Ausstellung des Berner Klangkünstlers Zimoun, präsentieren Simon Ho und Simon B ihre musikalische Auseinandersetzung mit den ausgestellten Werken. Dabei werden die Sounds der hunderten von Elektromotoren in ihr Konzert gewoben: Das zufällige Kratzen, Klopfen, Knarren und Klimpern der bestückten Elektromotoren, Metallstäben und Papierkugeln der Werke von Zimoun stehen im Dialog zu komponierten wie auch improvisierten Klängen des Pianos und Rhythmen des Schlagzeuges.

Sie werden Teil eines Gesamtkunstwerks.


CONCERT:
B_Li_Meyer_OrbitalGarden
Samstag, 9. Januar 2016, 22.00h
Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

METRIC ROTATIONS no.8 (rerun)
Björn Meyer – Bass
Simon Baumann – Drums
Don Li – Clarinet, Composition, Programming

Mit einem berüchtigten gekrümmten Beat, der ein Gefühl von Beschleunigung und Entschleunigung erzeugt, wird abermals zur rhythmischen Berg- und Talfahrt gerufen. Dazu hat Don Li wieder die Experten Björn Meyer und Simon Baumann eingeladen, die mit Sicherheit die stündige Verzahnung in Bereiche heben wird, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist.


CONCERT:

METRIC.ROTATIONSno.3
Samstag, 19.Dezember 2015, 22.00h

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

METRIC ROTATIONS no.7 (rerun)
Simon Ho – Piano
Simon Baumann – Drums
Don Li – Clarinets, Composition, Programming

Erneut nahezu poppig kandiert wird das Konzert mit Simon Ho und Simon Baumann. Zusammen mit Don Li werden sie in langen 17er-Zyklen, mit tiefen Bässen, heiter-melancholischen Patterns und pumpenden Beats den Raum füllen und die Hörer bei jeder Umkreisung aufladen und in neue Höhen stemmen.


LECTURE:

SimonHo_OrbitalGarden_klein
Sonntag, 13.Dezember 2015, 17.00h

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

ARTISTS FAVORITES with
SIMON HO Musiker, Komponist

Simon Ho (1965) studierte unter anderem bei Pierre Boulez. Er ist in verschiedenen Stilen zuhause. Er hat Kinderopern geschrieben, Kompositionen für Avantgarde-Jazzband’s (z. B. Another Commission mit Texten von Meret Oppenheim), Arrangements für klassische Formationen (etwa für I Salonisti, die Streicher-Formation aus dem Film Titanic); in New York gründete er das Duo Sounds mit der Avantgarde-Sängerin Shelley Hirsch. Ho hat für Georgette Dee geschrieben, ist in Minimalbesetzung durch Mexiko getourt, er ist Gastkomponist am Staatstheater Stuttgart, hat den Kompositionswettbewerb der Stadt Bern 1992 und das New-York-Stipendium der Stadt Bern 2000 gewonnen. Hostettler hat auch verschiedentlich Literatur vertont, so auf der Hör-CD „Hinter deiner Schulter geht die Welt unter“ mit Texten von T. C. Boyle.


CONCERT:


Donnerstag, 3.Dezember 2015, 21.00h

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

METRIC ROTATIONS no.6 (rerun)
Mats Eser – Percussion
Tian Bosshard – Percussion, Drums
Don Li – Clarinets, Electronics, Composition

Weils im September so toll war, werden Mats Eser und Tian Bosshard erneut den Orbital Garden mit tiefen Trommeln und einer endlosen, kraftvollen und rhythmischen Verflechtung zum Beben bringen. Darüber wird Don Li sein heiseres Horn fliegen lassen und mit elektronischen Klängen im Subbassbereich mitschwingen. Ein rauschartiger Zustand – nicht verpassen!


LECTURE:

IMG_9764
Sonntag, 29.November 2015, 17.00h

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

ARTISTS FAVORITES with
SIMON BAUMANN Musiker, Produzent

Als Schlagzeuger arbeitet Simon Baumann (1976) szenenübergreifend in verschiedenen Genres und mit verschiedenen Künstlern. Seit 2012 gehört er zur Band von Stephan Eicher und während mehrerer Jahre war er Teil des Elektronika-Trios „One Shot Orchestra“. Er spielt mit Hank Shizzoe, Tom Etter sowie Kutti MC, Deetron feat. Fritz Kalkbrenner und anderen. Weiter arbeitete er am Opernhaus Zürich, am Konzert Theater Bern sowie für die Firma Native Instruments in Berlin. Ausserdem wirkt Simon Baumann in den Reihen Metric Rotations von Don Li, zusammen mit Björn Meyer und Simon Ho. Als Komponist und Musikproduzent bewegt er sich insbesondere in der elektronischen Musik. 2014 startete er sein erstes Soloprojekt unter dem Namen Baumon. Als Baumon arrangierte und produzierte er Musik für die amerikanische TV-Serie Ray Donovan (Showtime Pictures).


CONCERT:

JanHeinke_DonLi_OrbitalGarden
SA, 21. November 2015, 22.00h

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Sonic Movemets no.7
Jan Heinke – Stahlcello, Electronics
Don Li – Clarinets, Electronics

Wie versprochen wird das im Oktober abgesagte Konzert mit Jan Heinke nachgeholt. Der Erfinder dieser skulpturalen Streichinstrumente aus Metall und Gründer des Stahlquartettsaus Dresden, Komponist und Musiker, wird zusammen mit Don Li die Langsamkeit frönen. Erweitert durch elektronische Klänge skizzieren die beiden Kosmotonauten eine Anleitung zur Schwerelosigkeit.


NEW MUSICIAN / BAND:

BAUMON FAVRE jukebox jeudredi okt 2015 2 Kopie

Simon Baumann mit Baumon Favre Jukebox ist nun auch mit Stärke und Mobilität von perron3 unterwegs!!!

let’s have fun!!!!

Baumon Favre
Baumon Favre soundcloud


CONCERT:

MatsEser_TianBoss_OrbitalGarden
SA, 19.September 2015, 22.00h

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

METRIC ROTATIONS no.5
Mats Eser – Percussion
Tian Bosshard – Percussion, Drums
Don Li – Clarinets, Electronics, Composition

Rhythm! Mit Mats Eser und Tian Bosshard wird der Orbital Garden mit tiefen Trommeln und einer endlosen rhythmischen Verflechtung zum Beben gebracht. Darüber wird Don Li sein heiseres Horn fliegen lassen und mit elektronischen Klängen im Subbassbereich mitschwingen.


CONCERT:

SujayBobade_DonLi_OrbitalGarden
SA, 5.September 2015, 22.00h

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

SONIC MOVEMENTS no.6
Sujay Bobade – Bansuri
Don Li – Clarinet, Electronics

Strukturiert durch computergenerierte Klänge werden sich Sujay Bobade und Don Li in einer futuristisch anmutenden Umgebung, entlang eines Nacht-Ragas bewegen. Eine Darbietung zwischen Kontemplation, Spiel und Konzeption. Dem besonderen Zustand zwischen Entspannung, Schlaf und Lauschen wird erneut nichts im Wege stehen.


NEW TOUR DATES:

Bobade_Baur_Zwiauer

2. Juli – 5. September 2015

Sujay Bobade – bansuri
Wolfgang Zwiauer – acoustic bass guitar
Samuel Baur – percussion

Sujay Bobade’s Sound Body – Easy Listening Raga

Das Trio setzt den Fokus auf indisch-klassische Musik. Gespielt wird in der Form der Raga.

Der Raga ist die melodische Grundstruktur der klassischen indischen Musik. Daraus entfalten sich dynamische Beats, Patterns und Melodien, von denen aus die Instrumentalisten einzeln und gemeinsam in die Improvisation gehen.

Die Klanglandschaft, der Sound Body, besteht aus der nordindischen, luftig und weich tönenden Bambus-Querflöte Bansuri, einer warmen akustischen Bassgitarre und einem Perkussionsset, in dem volle, tiefe Frequenzen das Zentrum bilden.

Mit diesen Mitteln entsteht eine Musik, die anspruchsvoll, energiegeladen und überraschend ist, und doch in sich ruht. Sujay Bobade’s Sound Body kann auf grösseren und kleineren Bühnen spielen; ein konzertantes Setting ist von Vorteil, damit sich die entspannende und belebende Wirkung entfalten kann.

W_S_S_fertig


NEW TOUR DATES:

Gesing_Rohrer_Meyer

9. – 15. November 2015
7. – 13. Dezember 2015

Klaus Gesing bass clarinet & soprano sax
Samuel Rohrer drums
Björn Meyer bass

Die drei Musiker des Trios nehmen regelmäßig für das deutsche Label ECM auf (mit Musikern wie Norma Winstone, Anouar Brahem, Wolfert Brederode, Nik Bärtsch) und haben sich jetzt in diesem neuen und aufregenden Trio zusammengeschlossen. Der musikalische Fokus des Trios liegt auf der nahtlosen Integration von komponierten und improvisierten Teilen. Die kleine Besetzung sorgt für größtmögliche Beweglichkeit und Variabilität im musikalischen Austausch, komponierte und frei improvisierte Formen lösen einander unmerklich ab. Die durch den Einsatz von Live Electronics außergewöhnlich breite Farbpalette des Trios zieht ein internationales Publikum – Auftritte führten sie in Clubs und auf Festivals in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Libanon und Iran – durch hochkonzentrierte Formgebung der Improvisationen und Kompositionen in seinen Bann! Jetzt präsentieren Sie ihre erste CD.

grm1


CONCERT’S:

Freitag, 20. März 2015, 20:00, 21:30, 23:00, 00:30
Dauer ca. 20min
Historisches Museum, Bern

Der Berner Autor und Spoken-Word-Künstler Michael Fehr hat eigens für die Museumsnacht
eine Bluesband zusammengestellt. Mit ihr bringt er seine pulsierenden, lyrisch-sperrigen Texte musikalisch auf die Bühne. Erleben Sie ein kraftvolles Zusammenspiel von Worten, Klängen, Farben und Rhythmus: eine Reise ins Blaue.

Michael Fehr


REVIEW:

Das Buch Simeliberg von Michael Fehr wurde in manchen Zeitungen besprochen. Hier zum Download der Bericht aus der Neuen Zürcher Zeitung, NZZ

Michael Fehr.pdf

Michael Fehr_Simeliberg


RELEASE:

Michael Fehr, Simeliberg

Erstes Kapitel

Grau
nass
trüb
ein Schweizer Wetter
ziemlich ab vom Schuss
nur über einen pflotschigen Karrweg von oben herab zu erreichen
in einem Krachen ein wüstes
tristes Bauernhaus mit ungestümem Dach
ein zerklüfteter Haufen aus grauen und schwarzen Tupfen
unter dem ein Haufen blinder Fenster leer in die Öde starrt
in der wenig heiteren Stube hocket der Landmann mit dem Rücken zur Fensterzeile
nach der drückenden Stille
mit der das Gebälk lastet und den Raum niedrig hält
der einzige Mann und Mensch im Haus
draussen motort es schwankend von oben herab zum Haus heran

Erstes Kapitel, Auszug Simeliberg
Der gesunde Menschenversand, 2015
ISBN 978-3-03853-003-9
CHF 27.00
Hardcover, 144 Seiten

SIMELIBERG


EXIBITION:

AndreaWolfensberger(small) 2

Samstag, 3. Januar 2015, 17.00h VERNISSAGE
täglich 16.00h – 19.00h
Freitag, 16. Januar 2015, 17.00h FINISSAGE

ANDREA WOLFENSBERGER / WADE IN THE WATER / RAUMINSTALLATION

Die Künstlerin Andrea Wolfensberger hat im Gewölbekeller des Orbital Gardens eine schwebende Fläche aus 500 Tischtennisbällen angebracht. Wie eine Wasseroberfläche reagieren diese leichten Objekte, als sensible Einheit in gleicher Höhe hängend und jeweils paarweise in verschiedenen Radien rotierend, auf Veränderungen im Raum. Der zweigeteilte Raum ermöglicht eine Übersicht und Untersicht und bezieht den Betrachter als Teil- und Einflussnehmer dieser Installation mit ein.

Andrea Wolfensberger, 1961 in Zürich geboren, bezieht im aktuellen künstlerischen Diskurs zum Thema Natur eine sehr eigene, stringente Position. Ihre sich konsequent entwickelnde Auseinandersetzung mit energetischen Ordnungen, Naturprozessen, Zeitlichkeit und Kontingenz verfolgt sie mit verschiedenen Medien: Malerei, Skulptur, Fotografie, Film, Video und Installationen wechseln sich beständig ab, ergänzen sich zu einer unverkennbaren künstlerischen Sprache, in der sich naturwissenschaftliche Abstraktion und erzählerische Poesie vereinen. Aus den Skulptur-Arbeiten entstand die Frage nach der Bewegung im Raum und folglich die Beschäftigung mit dem bewegten Bild. Vom Film aus kam Andrea Wolfensberger zur Idee der gefrorenen Zeit im Bild und zur Malerei. Die Künstlerin zeigt die Natur nie so, wie sie scheinbar ist oder sein soll; stets bleibt es, laut Karen van den Berg, «beim Primat der Beobachtung als einem ständig zu vollziehenden schöpferischen Prozess, als einer Anstrengung, ohne die der in den Blick genommene Gegenstand keinen Sinn macht.» Edizioni Periferia.


CONCERT:

TRABANT.ECHOatOG

SA. 20. Dezember 2014 22:00h

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Tobias von Glenck – Bass
Martin Lorenz – Drums
David Schnee – Viola
Nicola Romano – Cello
Simone Keller – Piano & Toy-Piano
Willy Strehler – Elektronics & Mix

Der Bassist Tobias von Glenck und der Schlagzeuger Martin Lorenz erweitern ihr Duo zum Trabant Echo Orchestra:
In der ersten Programmhälfte präsentiert das Trabant Echo Orchestra revolutionäre Komposition „In C“ von Terry Riley. Der amerikanische Komponist und Pianist gilt mit diesem Stück als Begründer der Minimal-Music. Das bahnbrechende Werk zeigte für die westliche Kunstmusik neuartige Wege in der Konzeption musikalischer Form auf. Die Auswirkung diesesStücks veränderte die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts fundamental und beeinflusste viele zeitgenössische Komponisten wie Steve Reich oder Philip Glass aber auch Rockgruppen wie The Who, The Soft Machine, Tangerine Dream und viele andere.

In der zweiten Programmhälfte steht Tobias von Glencks „Winter Suite“. Von Glenck geht in seinen Kompositionen verschiedenen heterogenen Fragestellungen nach und arbeitet mit unterschiedlichen idiomatischen Einflüssen und Stilistiken. Er bewegt sich in einem musikalischen Raum zwischen Chaos und Ordnung und präsentiert unter diesem Aspekt eine sehr persönliche Sicht im Umgang mit musikalischen Parametern. Von
Glencks Musik schliesst „minimal“ mit ein, als eine von mehreren Möglichkeiten. 50 Jahre nach „In C“ lässt von Glenck die konzeptionelle, teilweise dogmatische Strenge der Minimal Music der 60er Jahre hinter sich und entwickelt seine Musik in multiple Richtungen.


LECTURE:

KATRYN.HASLERatOG

ARTISTS FAVORITES with
KATRYN HASLER, Musikerin, Komponistin

Sonntag, 23. November 2014, 17.00h
Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Katryn Hasler (1983) beginnt im Alter von sieben Jahren Violine zu spielen. Früh zeigt sich ihre Faszination für minimalistisch musikalische Konzepte. 2008 schliesst sie ihr klassisches Musikstudium in Bern ab. Sie studiert bei Monika Urbaniak, Gabrielle Brunner (Bern), Goetz Richter (Sydney) und Milind Raikar (Bombay). Durch die intensive Beschäftigung mit elektronischer Musik, Minimal Music, nordindischer klassischer Musik und dem musikalischen Konzept Tonus-Music kreiert Katryn Hasler ihr eigenes Klangideal.


LECTURE:

MC.ANLIKERatOG

ARTISTS FAVORITES with
MC ANLIKER MC, Betreiber Cafe Bar Mokka Thun

Sonntag, 2. November 2014, 17.00h
Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Der Chef des Thuner Konzert-Lokals Cafe Bar Mokka, muss wohl kaum vorgestellt werden. Die lustvolle Diktatur Cafe Bar Mokka (Zitat MC Anliker), ein einladendes, liebevolles Gesamtkunstwerk einer Persönlichkeit, die seit bald 30 Jahren allerart Musik, Kunst und Kultur belebt und dadurch einen anhaltenden und leidenschaftlichen Einblick ins zeitgenössische Schaffenhat. Mit Sicherheit eine Quelle für Interessierte.


FESTIVAL / CD-RELEASE:

MARCEL.ZAESatOG

Ein 4-tägiges Festival mit der Musik von Marcel Zaes
MARCEL ZAES – PRAIRIES URBAINES

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 21.00h – 22.00h
WÜSTEN
Francesca Benetti – Theorbe
Georg Glasl – Diskant-Zither
Katryn Hasler – Bariton Violin
Barblina Meierhans – Viola
Sabrina Merz – Kontrabass
Marcel Zaes – Komposition, Elektronik

Freitag 17. Oktober 2014, 21.00h – 22.00h
LEL SAMAR PROJECT: GRAIN DE CIEL
Dida Guigan – Composition, Voice, Percussion
Marcel Zaes – Composition, Elektronic, Tetrachord

Freitag 17. Oktober 2014, 23.00h – 00.15h
PRAIRIE URBAINE
Sabrina Merz – Contrabass
Marcel Zaes – Composition, Elektronic

Samstag 18. Oktober 2014, 22.00h – 23.00h
Sjö
Andrea Manzoni – Piano, Minimoog, Composition
Marcel Zaes – Composition, Elektronic

Sonntag 19. Oktober 2014, 18.00h – 19.00h
CUT LOW FROM ABOVE
Anna-Katharina Graf – Alto Flute und Piccolo Flute
Simone Keller – Piano
Ernesto Molinari – Bass Clarinet
Marcel Zaes – Composition, Elektronic

Sonntag 19. Oktober 2014, 21.00h – 22.00h
YELLOW NEON LETTERS
Katryn Hasler – Bariton Violin
Florine Juvet – Accordion
Marcel Zaes – Composition, Elektronic

Eine Auswahl an 6 Kompositionen von Marcel Zaes, werden während 6 Konzerten in 4 Tagen versammelt hörbar gemacht und gleichzeitig im Orbital Garden als CDs getauft.

covers

PRAIRIES URBAINES beinhaltet die undefinierte Örtlichkeit als ein Sinnbild für Marcel Zaes Musik: Oftmals scheinbar strukturlose Prärielandschaften aus fein gewobenen Klangtexturen, deren komplex und mathematisch gewonnenen Strukturen und Formen, auch den nicht-analytischen Hörer zu faszinieren vermögen.


LECTURE:

ANDREA.STAUDACHERatOG

Samstag, 4. Oktober 2014, 16.00h – 20.00h

DREAMS OF THE FUTURE
ANDREA STAUDACHER – MHH:OR:HMM
Introducing emerging profiles for cultured meat

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Um die exponentiell steigende Weltbevölkerung mit Fleisch versorgen zu können, werden uns in Zukunft die Ressourcen fehlen. In Vitro Meat (im Labor künstlich hergestelltes Fleisch) könnte dieses Problem lösen. Im Orbital Garden wird Andrea Staudacher den Besucher erstmals die Möglichkeit anbieten, mit IVM in Berührung zu kommen. Zwei Gastredner aus oppositionellen Lagern (Industrie / Landwirtschaft) werden den Gästen diese Innovation im Nahrungsmittelbereich vorstellen und dazu Stellung nehmen. Nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit einer Degustation mit anschliessender Podiumsdiskussion.


CONCERT:

METRIC.ROTATIONSno.3

Freitag, 19. September 2014, 22.00h – 23.00h
Samstag, 20. September 2014, 22.00h – 23.00h
METRIC ROTATIONS no.3

Simon Ho – Piano, Electronics
Simon B – Drums
Don Li – Clarinets, Composition, Programming

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Weiterhin kreist die Reihe METRIC ROTATIONS in rhythmischen und metrischen Zyklen und lässt dabei die elektronisch re-organisierten Beats und Grooves das Geschehen steuern.

Nahezu popig kandiert wird METRIC ROTATIONS no.3 mit Simon Ho und Simon B. Zusammen mit Don Li werden sie während 60 Minuten, in langen 17er-Zyklen, mit tiefen Bässen, heiter-melancholischen Patterns und pumpenden Beats den Raum füllen und die Hörer bei jeder Umkreisung erneut aufladen und in neue Höhen stemmen.


CONCERT:

ferh_simon_sm.gr

SO. 14. September 2014 22:00h
SIMON HO & MICHAEL FEHR – LYRIC & MUSIC

Simon Ho – Piano, Electronics
Michael Fehr – Lyrics

Schlachthaustheater, Bern


NEW SONG:

new song produced by Don Li, lyrics by Baze

„I bi“ entstand in einer Zusammenarbeit zwischen dem Berner Produzenten Don Li und Baze und ist eine Hommage an Peter Tosh’s „I am that I am“ aus dem Jahr 1977.

download hier


FILM:

support the art, support the Orbital Garden

Migros Bank AG, 8010 Zürich
Kontonummer: 80-533-6
IBAN: CH65 0840 1000 0533 5952 6
TONUS–MUSIC LABOR – ASSOCIATION –
ORBITAL GARDEN
Kramgasse 10, 3011 Bern


CONCERTS:

Der Orbital Garden macht Sommerpause und meldet
sich bald mit dem Herbst- / Winterprogramm zurück.
Wir freuen uns und danken allen Unterstützer, Besucher
und Interessierten.

OrbitalGardenSommerpause


LECTURE:

HappyDonLi(klein)

ARTISTS FAVORITES with
DON LI / Musiker / Komponist

Sonntag, 20. April 2014, 17.00h

Don Li (1971) ist Komponist, Musiker und Produzent im Bereich reduktiver Musik. Er ist Gründer und Leiter des Orbital Gardens und das Label Tonus-Music-Records. Sein Konzept verbindet ein reduktiv diszipliniertes, nahezu grafisch- architektonisches Kompositionsverfahren. Dabei interessieren ihn Elemente der Metrik, der Verzahnung und des Gleichgewichts von rhythmischen Strukturen, die Wahrnehmung der Zeit in Kombination mit musikalischer Askese. Seine während Jahre durchnummerierten Kompositionen (Parts) dauern oft exakt 60 Minuten und bestehen aus einer einzigen Formel. Er vergleicht sie mit japanischen Haikus und bezeichnet sie als musikalische Skulpturen.


CONCERT:

Samstag, 5. April 2014, 22.00h – 23.00h
SONIC MOVEMENTS no.5

Mik Keusen – Piano, Electronics
Don Li – Clarinet, Electronics
Jonas Fehr – Video

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Mit SONIC MOVEMENTS no.5 lädt Don Li den Pianisten Mik Keusen zur Zusammenarbeit ein. Ein Musiker der durch die Erfahrung mit seiner Band BLAU bestimmt einfach zur Entwicklung von homogenen, lyrisch verflochtenen Organismen zu bewegen ist und gerne eine kleine Reise ins All unternimmt.

MikDonOrbit(klein)


CONCERT:

Samstag, 15. März 2014, 22.00h – 23.00h
DRUM-PHASE no.4

Rico Baumann – Drums
Simon Baumann – Drums
Arno Troxler – Drums
Don Li – Composition, Programming

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Unsere Drum-Phases drehen weiter…
Dieses Mal mit drei Beats/Phase/Drummer! Während diese zeitgleich mit einem einfachen Drop-Beat beginnen, verschieben sich die drei Beats durch einen Tempounterschied von einem 1000BPM schon nach einigen Sekunden mehr und mehr zueinander. Es entstehen eine Fülle von moiréartigen, rhythmischen Mustern und die drei Schlagzeuger durchlaufen mit höchster Konzentration und Präzision jede rhythmische Relation die es gibt. Ein aussergewöhnliches Erlebnis mit Kraft und Druck, zum Beobachten und Geniessen.

Drum-Phase.no.4(klein)


FILM:

support the art, support the Orbital Garden

Migros Bank AG, 8010 Zürich
Kontonummer: 80-533-6
IBAN: CH65 0840 1000 0533 5952 6
TONUS–MUSIC LABOR – ASSOCIATION –
ORBITAL GARDEN
Kramgasse 10, 3011 Bern

NEW MUSICIAN / BAND:

Es freut uns sehr Katryn Hasler und PLASTIK im Hause von perron3 zu begrüssen!!!


EXIBITION:

„ohne ist schöner“ ist abgesagt
1. Februar 2014

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern


CONCERT:

Samstag, 18. Januar 2014, 22.00h – 23.00h
Sonntag, 19.Januar 2014, 20.00h – 21.00h
METRIC ROTATIONS no.2

Baze – Lyrics
Rico Baumann – Drums
Don Li – Electronics, Clarinet, Composition

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Auch METRIC ROTATION NO.2 befasst sich mit rhythmischen und metrischen Zyklen, gespielten und elektronisch re-organisierten Beats und Grooves. Mit Baze und Rico Baumann lädt Don Li ein bewährtes Zweiergespann aus dem Hip-Hop zur Zusammenarbeit ein. Die während 60 Minuten kraftvoll um Baze rotierenden, abgründigen Beats, werden diesen immer wieder in den freien Fall stossen und ihn zu soloartigen Exkursen drängen, bevor die kraftvollen Beats ihn wieder aufladen und mitreissen.

BazeRicoDon300


LESUNG:

SO, 15. Dezember 2013, 17:00h
ARTISTS FAVORITES with Zimoun

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Als Kontrast zur “I Iike”-Kultur von Facebook, den ungefilterten Informationen durchs Internet und den vielen flüchtigen Hypes in Kunst und Musik, bietet ARTISTS FAVORITES ein Forum mit tief empfundenen Empfehlungen von Mensch zu Mensch. Um Neues zu entdecken, zeigen und erklären Künstler ihre Favoriten. Was mögen sie? Was inspiriert sie? Was hören und sehen sie? Wie hören und sehen sie? Die kurzen Vorträge sind für alle frei zugänglich und finden jeweils sonntags um 17.00h im Orbital Garden
an der Kramgasse 10 in Bern statt.

Zimoun (1977) ist ein Schweizer Künstler und lebt in Bern. Seine Werke sind den Bereichen Bildenden Kunst, insbesondere Installation und Klangkunst zuzuordnen. Als Bausteine für seine Werke verwendet Zimoun meist aus dem Alltags- oder Industriebereich stammende Elemente und Materialien, wie beispielsweise Ventilatoren, Karton, Motoren, Druckluft, Kabel, Plastiksäcke oder Schweissdraht. Gemeinsam mit dem Grafikdesigner Marc Beekhuis gründete Zimoun 2003 das Label Leerraum [ ] als Plattform und Netzwerk für Künstler, Architekten, Musiker und Designer, welche sich mit reduktiven Prinzipien beschäftigen. Seit 2003 veröffentlichte Leerraum [ ] unter der Leitung von Zimoun mehr als 60 CDs, DVDs und Objekte internationaler Künstler. Seit 2002 wurden Zimouns Arbeiten in zahlreichen, internationalen Einzel- oder Gruppenausstellungen gezeigt, u. a. an der Art Basel, im Nam June Paik Art Center in Korea, Kuandu Museum of Fine Arts, Taipei, Ringling Museum of Art, Florida, Kunsthalle Bern, Kunstmuseum Lichtenstein, Contemporary Art Museum MNAC Bucharest, Museu da Imagem e do Som, São Paulo, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt.

Zimoun


ON TOUR:

in den kommenden Tagen sind Klaus Gesing, Samuel Rohrer und Björn Meyer in den folgenden Konzertlokalen zu hörne.

Gesing – Rohrer – Meyer „Open Source Music“

mi 27 nov – MOODS Zürich
do 28 nov – Birds Eye Basel
fr 29 nov – BeJazz Bern
sa 30 nov – MOKKA Thun
so 1 dec – Post Bezau – AT

GesingRohrerMeyer


CONCERT:

SA, 16. November 2013, 22:00h
SONIC MOVEMENTS no.3

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Monic Mathys – Bass
Nicole Aravena – Drums
Don Li – Clarinet, Composition, Electronics,
Jonas Fehr – Video

Zur dritten Folge von SONIC MOVEMENTS ist eine Rhythm-Section eingeladen, die als Sigularität in dem von Männern dominierten Groove-Kontinuum erscheint; Monic Mathys und Nicole Aravena Stocker werden sich mit Don Li zum Trio der laid-back Beats zusammenschliessen. Die balladeske, stündige Struktur wird sich zu unerwarteten Spacewalks öffnen und cineastisch mit den bewegten Bilder von Jonas Fehr zusammenfallen.

MonicMathisNicoleStocker


CONCERT:

DO, 14. November 2013, 22:00h

Lyrics & Music
Duo Michael Fehr & Simon Ho
Soon Gallery Soon Gallery, Lorrainestrasse 69, 3014 Bern

fehrho


EXHIBITION:

SA, 2. November 2013, 17.00h – 21.00h
SUMINAGASHI-DRONES

Trix Barmettler

Die Grafikerin und Künstlerin Trix Barmettler stellt nach den letztjährigen Arbeiten mit “Pointless Acts”, ein neues Experiment in den Raum. Mit SUMINAGASHI-DRONES verbindet sie die altjapanische Suminagashi-Technik mit elektronisch erzeugten Drones (stehende Töne) und lässt durch dessen Frequenzen, die filigranen, mittels Galle und Tusche entstandenen Gebilde, in komplexe Formen einschwingen. Kennzeichnend für Trix Barmettlers Arbeit ist auch hier, die spielerische Mischung zwischen Kontrolle und selbständiger Entstehung. Es werden Bilder geschaffen, die beinahe organisch-kybernetisch anmuten und trotz ihrer Konsequenz und Reduktion, spielerisch und frei wirken. Die Ausstellung lädt ein, den Prozess der Entstehung mitzu erleben.

TrixBarmettler

CONCERT:

MI, 23.Oktober 2013, 20.30h
Stage For Two

Björn Meyer (b, Bassmandola), Skuli Sverisson (b)

bee flat, Progr Bern

Ein Rencontre der ganz speziellen Art: zwei äusserst versierte Bassisten aus nordischen Ländern treffen aufeinander, erst solo, dann im Duett. Skuli Sverrisson, Isländer mit Wohnsitz New York, hat sich in Projekten mit Laurie Anderson, Lou Reed oder Jim Black als feinfühliger Schöpfergeist bewiesen. Sein Gegenpart, der Schwede Björn Meyer, lebt seit Jahren in Bern und hat sich in den Bands von Nik Bärtsch und Asita Hamidi einen Namen gemacht. Beide zeigen sie, dass der Bass grösste Klangvielfalt und Virtuosität ermöglicht.

foto_131023_meyer-sverisson_01_sw


CONCERT:

SA, 26. Oktober 2013, 22.00h
DANCEABLE DRUM-PHASE no.3

Rico Baumann – Dums
Simon Baumann – Drums
Don Li – Composition, Programming

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Weiterführend an DRUM-PHASE NO.1 und NO.2, spielen die beiden Drummer erneut mit einer Phasenverschiebung von einem 1000stel-BPM. Diesmal mit einem geraden, tanzbaren 4/4 Drop-Beat. Wieder angelehnt an die Idee von Steve Reichs Piano Phase, werden Rico Baumann und Simon Baumann mit grösster Präzision und Konzentration von undefinierbaren, rhythmischen Zwischenbereichen in die nächste metrische Einheit gezogen und lassen das Gewebe moirieren. Ein musikalisches Ereignis zum Beobachten, Innehalten/Bewegen und Geniessen.

RicoSimonDrum-Phase


LESUNG:

SO, 20. Oktober 2013, 17:00h
ARTISTS FAVORITES with MICHAEL FEHR

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Als Kontrast zur “I Iike”-Kultur von Facebook, den ungefilterten Informationen durchs Internet und den vielen flüchtigen Hypes in Kunst und Musik, bietet ARTISTS FAVORITES ein Forum mit tief empfundenen Empfehlungen von Mensch zu Mensch. Um Neues zu entdecken, zeigen und erklären Künstler ihre Favoriten. Was mögen sie? Was inspiriert sie? Was hören und sehen sie? Wie hören und sehen sie? Die kurzen Vorträge sind für alle frei zugänglich und finden jeweils sonntags um 17.00h im Orbital Garden
an der Kramgasse 10 in Bern statt.

Michael Fehr (1982) studierte am Schweizerischen Literaturinstitut und an der Hochschule der Künste Bern (Master in Contemporary Arts Practice). 2012 erhält Fehr mehrere Förderbeiträge, unter anderem das BEST – Trächsel-Stipendium. Er haltet zahlreiche Lesungen und es erscheinen vile Beiträge in Zeitschriften. Er ist einer der fünf nominierten Autoren für den Franz-Tumler-Literaturpreis in Laas (Südtirol) und erhält einen der Literaturpreise für sein Buch “Kurz vor der Erlösung” in der ”edition spoken script”. ¨Die Jury: “In seinem Text findet Fehr einen völlig neuen literarischen Ausdruck und einen äusserst eigenwilligen Umgang mit Sprache. Sein kraftvoller Stil schillert zwischen Lyrik, Spoken Word und Prosa”.

MichealFehr-258x258


CONCERT:

FR, 11. Oktober 2013, 19:00h – 24:00h
DIE LANDSCHAFT ZERFETZT, ÖDE, KAPUTT

Marcel Saegesser – Composition
Barblina Meierhans – Composition, Violin
Katryn Hasler – Baritone Violin
René Camacaro – Cello
Adrian Rigopulos – Bass

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

DIE LANDSCHAFT ZERFETZT, ÖDE, KAPUTT ist eine Klanginstallation, die aus vier unkonventionell im Raum verteilten Musiker besteht. Ein Quartett, das keines ist, denn die SpielerInnen sind weit verteilt, sehen sich kaum, hören sich schlecht
und werden vielmehr zu IndividualistenInnen, die scheinbar nichts mit den andern zu tun haben. Jedes Instrument wird individuell über einen Lautsprecher laut verstärkt – ein akustischer «Zoom», der jedes klangliche Detail hörbar macht. In Zeitlupen-Glissandi verschieben sich Akkorde in einer Viertelstunde fast unmerklich um einen Halbton. Dazu mischen sich
rhythmische Strukturen, die sich gegeneinander verschieben sowie sanfte, filigran gewobene Rauschklänge. DIE LANDSCHAFT ZERFETZT, ÖDE, KAPUTT treibt gleichzeitig stetig voran und steht still. Barblina Meierhans und Marcel Saegesser verändern mit dem starken Klang die Wahrnehmung des vorgefundenen Raums und kreieren eine Einladung, zu verweilen. Die Installation
kann während der ganzen Dauer frei betreten und verlassen werden.

Landschaftoede


CONCERT:

SA, 21. September 2013, 22.00h
METRIC ROTATIONS no.1

Harald Haerter – Guitar
Tian Bosshard – Drums
Maurice Könz – Electronics
Don Li – electronics

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Mit Harald Haerter, Tian Bosshard und Maurice Könz geraten drei Generationen von Musikern aufeinander, dessen Hintergründe kaum verschiedener sein könnten. Harald Haerter, einer der begnadetsten und eigenwilligsten Jazz-Gitarristen unserer Zeit. Tian Bosshard, Stammgast im Orbital Garden und der Mann der bösen Beats, sowie Maurice Könz, der jüngste Künstler und Musiker dieser Gruppe aus dem Bereich der Elektronik, dessen Aufgabe es ist, die erzeugten Klänge von Haerter
und Bosshard, in elektronische, für seine Generation akzeptable Sounds zu verwandeln.

HaraldTianMaurice


CONCERT:

SA, 7. September, 2013, 22.00h
SONIC MOVEMENTS no.2

Björn Meyer – Bass, Electronics
Don Li – concept, clarinets, electronics
Jonas Fehr – video

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Björn Meyer und Don Li verbindet eine Vergangenheit von 20 Jahren, die viele gemeinsame und tiefgreifende Erlebnisse umfassen. Bei dieser erstmaligen Zusammenarbeit als Duo, werden sie diese Vertrautheit für das zweite Konzert im Rahmen von SONIC MOVEMENTS mit einer raga-artigen Hommage an die Langsamkeit würdigen. Wohlklang und Weite werden sich an diesem Abend mit den mikroskopischen Videoarbeiten von Jonas Fehr vereinen.

BjoernDon


CONCERT:

MI, 24. August 2013, 22.00h
SONIC MOVEMENTS no.1

with Katryn Hasler – baritone violin, electronics
Nicola Dauwalder – electronics
Don Li – concept, clarinets, electronics
Jonas Fehr – video

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Für das erste Konzert der Reihe SONIC MOVEMENTS lädt Don Li drei Künstler ein, die sich im Bereich der musikalsich/visuellen Schwerelosigkeit bestens auskennen. Mit den in den 80igern geborenen KünstlerInnen Katryn Hasler, Nicolas Dauwalder und Jonas Fehr, vereint sich eine Generation, die ohne Scheu musikalische Epochen, neue und alte Techniken verbindet und sich problemlos über alle Definitionen hinwegsetzt. Die richtigen kosmotonautischen Voraussetzungen für eine kleine Reise in die Zukunft.

NicoKatrynDon300


CONCERT:

MI, 07. August 2013, 21.00h
DRUM-PHASE no.2

with Dom Burkhalter – Drums
Hanspeter Pfammatter – Fender Rhodes
Julian Sartorius – Drums
Colin Vallon – Fender Rhodes
Don Li – Composition, Programming

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Was passiert, wenn zwei Rhythm-Sections den gleichen Beat mit einem Tempounterschied von einem 1000stel-BPM zueinander spielen? Angelehnt an die Idee von Steve Reichs Piano Phase, werden Dom Burkhalter / Hanspeter Pfammatter und Julian Sartorius / Colin Vallon genau dies tun. Es bedarf grösster Präzision und Konzentration, wenn sich die beiden Duos langsam aus der Phase bewegen und dabei eine Fülle an moiréartigen, unnotierbaren, rhythmischen und harmonischen Figuren eröffnen. Ein musikalisches Ereignis zum Beobachten und Geniessen.

Drum_phase2


REZENSION:

Helix / Schilf
Stahel, Girod J., Girod R., Hunziker

EXECUTIVE PRODUCED BY DON LI UND PETER BÜRLI SRF 2 KULTUR

Label: Tonus-Music-Records

cover_stahel_schilf

Der Flötist Andreas Stahel liess bereits mit atemberaubenden Solo-Projekten aufhorchen. Nun haucht er mit dem Quartett Helix der Minimal Music improvisatorische Freiheit ein.

Den ganzen Text lesen Rezension der Bund
von Tom Gsteiger


AWARD:

DI, 18. Juni
„Kurz vor der Erlösung“
Berner Literaturpreis

Michael Fehr erhält mit dem Buch „Kurz vor der Erlösung“ den Berner Literaturpreis

Verlag: Der gesunde Menschenversand
KVDE_Michael_Fehr


CONCERT:

SA, 22. Juni, 21.00h
HELIX / SCHILF
CD-Release Konzert – freier Eintritt

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Andreas Stahel – flutes, contrabass flute, alto flute, composition
Roger Girod – piano
Jean-Daniel Girod – percussion, voice
Tobias Hunziker – drums

Helix_Schilf_OrbitalGarden


NEW CONFIRMED TOURDATES:

Klaus Gesing – bass clarinet & soprano sax
Samuel Rohrer – drums
Björn Meyer – bass

MI 27. November 2013 Moods, Zürich
DO 28. November 2013 birds eye, Basel

MI 12. März 2014 Unterfahrt, München
FR 14. März 2014 TBA, Wien

open to book follow
Björn Meyer


REZENSION:

CD_Where Were You Then?

Where Were You Then?
Hirsch, Shelley / Ho, Simon
Verlag/Label: Tzadik TZ 7638

In ihren Songs erzählt Shelley Hirsch vom Leben in all seinen Facetten. Sie beherrscht die Kunst, im scheinbar Banalen über tiefgehend Existenzielles zu sinnieren. Als Darstellungsmittel setzt die New Yorkerin von Geburt und Gemüt alles ein, was sie, getrieben von Neugier und Experimentierfreude, je in ihrem Leben an künstlerischen Mitteln wo auch immer auf der Welt absorbiert, transformiert und schließlich neu formatiert hat. Jetzt hat die Stimme der experimentellen Vokalmusik zusammen mit dem Schweizer Komponisten und Pianisten Simon Ho ein neues Album vorgelegt, eines, dessen Texte auf anrührend poetische Weise von der jüngeren amerikanischen Geschichte durchpulst sind.
Shelley Hirsch, Simon Ho und ein handverlesenes Ensemble aus der New Yorker Experimentalszene schicken ihre Hörer in ein musikalisches Kaleidoskop hinein, eines, in dem Bruchstücke aus alten Filmmusiken durcheinanderzuklickern scheinen, eines, in dem in fieberhafter Geschwindigkeit Soundscapes von bedrohlichem Charakter mit verspielt-nostalgischen Klangtapeten wechseln. Lyrisches Klangtheater, Magie, surreale Film-Noir-Szenerien inklusive, Sound-Short-Stories, Miniaturhörspiele – es gibt nichts, was Shelley Hirsch und Simon Ho nicht nutzten, wobei sie auf wundersame Weise der Gefahr entkommen, einfach nur musikalisches Vintage abzuliefern.

von Annette Eckerle

zu finden auf musikderzeit.de


NEW TOURDATES / ON TOUR:

Klaus Gesing – bass clarinet & soprano sax
Samuel Rohrer – drums
Björn Meyer – bass

open to book follow
Björn Meyer

Drei Musiker – jeder für sich seit vielen Jahren unterwegs mit weltweit renommierten Formationen im Land zwischen Jazz, Weltmusik, Kammermusik, Improvisation und völlig neuer Musik – schließen sich zusammen, um die Grenzen zwischen Geschriebenem und Ungeschriebenem aufzuweichen. Mit großer Selbstverständlichkeit beschreiten sie elegisch-experimentelle Klangflächen und ansteckend konkrete Grooves, Kompositionen und Improvisationen lösen einander unmerklich ab. Ein kollektiver, selbstverständlicher Sinn für das musikalische Motiv dirigiert den mühelosen Ideenstrom dieses neuen Trios.

GesingRohrerMeyerWEB


NEW VIDEO:

Curved Beats
„Time Experience-Extract“ composed by Don Li played by Tom Beck


CONCERT:

SA, 11. Mai, 21.00h
MATS / MORGAN BAND – Eintritt frei!

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Morgan Ågren – drums
Mats Öberg – keys
Tommy Thordsson – bass

Im Rahmen der Masterclass an der Hochschule der Künste Bern, spielt dieses aussergewöhnliche Trio zum ersten Mal in der Schweiz! Morgan Agren (Grammy winning musician) spielte u.a. mit Frank Zappa, Steve Vai, Trey Gunn, Tony Iommi, Terry Bozzio, Fredrik Thordendal (of Meshuggah).

Eine Kooperation der Studienbereiche Jazz und Musik & Medienkunst (HKB) und des Orbital Garden.

MatsMorgan-Band


CONCERT:SA, 27. April, 21.00h – 23.00h
Don Li’s Orbital Garden presents 500_10_UNLIMITED
with MIK KEUSEN

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Mik Keusen – Piano
Don Li – Konzept, Komposition, Programmierung
Nina Wagner – Video
Luft und Laune – Plastik Bubble

Als letztes Konzert der Reihe 500_10_UNLIMITED wird Mik Keusen im Orbital Garden zur Landung ansetzen. Der installative Charakter sowie der freie Eintritt dieser Performance, ermöglichen ein unkompliziertes Kommen und Gehen.

orbitalgarden.com
cloudfinancing

500_10_unlimi_MikKeusen


VERNISSAGE:

SA 20. April 20 Uhr
Kurz vor der Erlösung
von MICHAEL FEHR

Hochschule der Künste Bern, Theater, Zikadenweg 35, 3006 Bern

Buchvernissage und Leseperformance

michaelfehr.ch

MF_Webflyer


CONCERT:

SA, 13. April, 21.00h – 23.00h
Don li’s Orbital Garden presents 500_10_UNLIMITED
with RICO BAUMANN & TOBIAS HUNZIKER & ARNO TROXLER

Orbital Garden, Kramgasse 10, 3011 Bern

Rico Baumann – Drums
Tobias Hunziker – Drums
Arno Troxler – Drums

Don Li – Konzept, Komposition, Programmierung
Nina Wagner – Video
Luft und Laune – Plastik Bubble

Abflug in den Orbit; heute mit drei Drummer. Der Orbital Garden wird kochen! Der installative Charakter sowie der freie Eintritt dieser Performance, ermöglichen ein unkompliziertes Kommen und
Gehen.

orbitalgarden.com
cloudfinancing

ArnoTobiRico1METRIC.ROTATIONSno.3