THE OUTER STRING OUT & OUT TOO

OUT TOO ist eine Installation, ist ein Konzert, ist eine Ausstellung
OUT TOO | the outer string | optickle | stettlerbros. 67

OUT TOO wirft ein halb automatisiertes Auge auf eine wildromantische Fels-, Bach- und Waldlandschaft in der Gegend von Krauchthal. Eingebettet in eine gestaltete Klangwelt, entfalten sich origami-artig raumfüllende Bilder, und legen den Blick auf ein eigentümliches Stück Natur frei.
In der Musik verweben sich vor Ort aufgenommene Klänge mit den warmen Sounds von echten, oder zu Synthezisern verarbeiteten Trompeten und Celli.
OUT TOO spitzt das heute gängige ‚vor dem Erleben erleben‘ zu einer virtuellen, gestaltete Realität zu, und verwandelt ein Stück real exisitierende Welt in eine hyperrealistische Erfahrung.*

*Die reale Erfahrung: 46°59’31.8″N 7°32’41.5“E

recording: werner hasler | the outer string | OUT TOO (er_cd_086) Everest Records

OUT TOO | the outer string | optickle | stettlerbros. 67

the outer string: Werner Hasler: Trompete und Elektronika , Carlo Niederhauser: Cello
optickle: Hugo Ryser, Manuel Schüpfer, Sam Radvila,
stettlerbros. 67: Christoph Stettler


OST_Vaduz_bw

OUT ist eine Installation, ist ein Konzert, ist eine Ausstellung

Werner Hasler – trumpet and electronics
Marie Schmit – cello
Carlo Niederhauser – cello
Vincent Courtois – cello
Julian Sartorius – drums
Christoph Steiner – drums
Franck Vaillant – drums

Video: Chloë Legrand, Hugo Ryser, Arno Oehri, Fred Poulet

„Am Ende des Quai unter der Brücke, im Niemandsland um den Flughafen, auf dem Gipfel des waldigen Hügels, am Fluss unter der Autobahn, auf freiem Feld im flachen Land. Zuerst pragmatisch, unterwegs, als Pause auf langen Wegen, beim Warten auf eine Zugsverbindung. Mittlerweile aus purer Lust, bespiele ich mit der Trompete Aussenplätze. Und ich liebe es. Der Ort erhält damit eine neue Dimension.“

Zitat Werner Hasler

>out<

Ist eine Ausstellung, Ist ein Konzert, Ist eine Ausstellung. So ein bisschen wie Internet im richtigen Leben, schwierig alles zu sehen und zu hören.
Zusammen mit den Musikern von „the outer string“ holt Werner Hasler das Draussen in Ton und Bild nach innen. Sechs Aufnahmen in ad hoc zu Studios gewordenen Aussenplätzen und Räumen von Liechtenstein bis Paris stehen im Zentrum.
Dabei stellt er sich die Fragen, wie man auf einer Aufnahme diese akustische Dimension eines Aussenraumes hörbar machen kann und wie man einem Publikum diese Perspektive von Klang und Sphäre erlebbar machen kann.
Seine weichen Trompetentöne weben zusammen mit Celli, Drums und Electronics den willenlosen Klangteppich des ‚Draussen‘ ein, durchbrechen und überdecken ihn, oder kämpfen gegen ihn an. Die Kamera nimmt derweil den Raum auf, manchmal auch die Musiker.
Die Präsentation ist eine mehrdimensionale, in sich zusammenhängende Ausstellung von Video Art mit Konzertsets. Die Kurzfilme der Aufnahmeorte können in Ruhe und nach Lust und Laune geschaut und gehört werden. Sechs halbstündige Konzertsets in verschiedenen Besetzungen (Solos, Duos, Trios) eingebettet in Visuals der sechs Aufnahmeorte provozieren Assoziationen und Déjà-vu -Erinnerungen zwischen Bild und Musik, Raum und Klang.

follow on facebook
follow on twitter