PLASTIK

Grafik_plastik

Adrian Rigopulos – bass
Tian Bosshard – drums
Nicolas Dauwalder – effects, mix
Katryn Hasler – bariton violine, electronics, composition

Die Skulptur ist gemeisselt aus Zeit. Sachte schwärmt die Skulptur in vielen Hörbildern aus. Drei Instrumente – Baritonvioline, Schlagzeug und Bass – sind der Skulptur Material und aus diversen Winkeln betrachtende Ohren zugleich. Oder dreht sich die Plastik um ihre Achse allmählich im Kreis?
Durch die Einheit des Tonmaterials – entsprechend der Tradition klassischer indischer Musik bleibt „Plastik“ einer einzigen Skala treu – ruht die Komposition gleichsam mittig verankert und vermittelt einen schwebenden Eindruck. In der Erinnerung schmilzt die Stunde zum Augenblick; gleichzeitig jedoch schichtet „Plastik“ wohltuende Bewusstseinslängen ins Gehirn.
Katryn Hasler mag keine Sichtweisen aufprägen und meidet expressive Beeinflussung. Vielmehr bietet sie klingende Bausteine an und überlässt der einzelnen Zuhörerin, dem einzelnen Zuhörer die aktive Ausgestaltung der momentanen Impression.