CU(T)BUS

cu(t)bus_blanc

32 m2
ein paar Tage Zeit
2-4 Künstler
1 Thema

follow cu(t)bus on facebook

Alles beginnt mit einem verschraubten Stahlgerüst von 4m x 4m x 2m Grundriss, ausgekleidet mit 1cm-starkem Verpackungskarton. Rodja Galli und seine Gäste gestalten den «Karton-Raum» jeweils von Innen zu einer im Vorfeld ausgewählten Thematik – eine Art 360°-Wandbild entsteht – ohne konkrete Planung und Konzeption der Bilderfolge im Voraus. Vielmehr wird spontan vor Ort, respektive an der Wand agiert und reagiert. Das Gemälde verändert sich somit fortlaufend: Die Künstler und Künstlerinnen gestalten dabei an den 4 Kartonwänden übereinander und ineinander hinein. Verschiedene technische Herangehensweisen und subjektive Interpretationen der jeweiligen Thematik vermischen sich so zu einer inhaltlichen und stilistischen Collage. Interessierte haben die Möglichkeit, den Stand der Bildes vor Ort (oder im Internet) mitzuverfolgen und die Arbeitenden mit Inputs zu unterstützen. Am letzten cu(t)bus-Tag wird zum letzten Blick auf das Gemälde eingeladen. Denn, an der Finissage/Auktion haben die Besucher und Besucherinnen schliesslich die Möglichkeit, nach Wunsch aus dem Karton heraus geschnittene Bildformate zum Quadratmeterpreis zu erstehen – Feilschen und Handeln sei erlaubt. Die Auktion wird traditionsgemäss auf inszenierte Weise vom Laienschauspieler Pinto Galli abgehalten, welcher dafür eigens Charaktere mit Jargon, Macken und Verkleidung entwickelt – eine wahre Auktions-Show, welche meist mehrere Stunden dauert. Das cu(t)bus-Projekt kann in der Zwischenzeit auf eine eingeschworene Fan/Kundengemeinde zählen. In etlichen Wohnungen und WG‘s hängen Ausschnitte aus jedem cu(t)bus-Turnus nebeneinander.

cu(t)bus-Stationen:
…………………………………………………………………………………………………………………….
cu(t)bus5–BLACK&WHITE
April 2010. Stadtgalerie PROGR, Bern
Künstler: Rodja Galli, Onur Dinc, Basil Anliker
…………………………………………………………………………………………………………………….
cu(t)bus4–POP
Oktober 2008. Jungkunst08, Winterthur
KünstlerInnen: Rodja Galli, Anna-Lina Balke, Alain Schibli
…………………………………………………………………………………………………………………….
cu(t)bus3–CORNER
Juni 2008. Turnhalle PROGR, Bern
KünstlerInnen: Rodja Galli, Anna-Lina Balke
…………………………………………………………………………………………………………………….
cu(t)bus2–BÜNZLI
Dezember 2006. Wasserwerk-Club, Bern
KünstlerInnen: Rodja Galli, Anna-Lina Balke und Nico Carpi
…………………………………………………………………………………………………………………….
cu(t)bus1–MAFIA
März 2006. PROGR_Zentrum für Kulturproduktion» in Bern
KünstlerInnen: Rodja Galli, Anna-Lina Balke und Nico Carpi
…………………………………………………………………………………………………………………….

cu(t)bus5–BLACK&WHITE


……………………………………………………………………………………………………………………..
cu(t)bus4–POP

……………………………………………………………………………………………………………………..
cu(t)bus3–CORNER

……………………………………………………………………………………………………………………..
cu(t)bus2–BÜNZLI

……………………………………………………………………………………………………………………..
cu(t)bus1–MAFIA